„JA ICH WILL“ – DER PERFEKTE VERLOBUNGSRING

 

Es gibt wunderschöne Traditionen, die bleiben. Auch heute macht in der Regel der Mann den Antrag. Und wie findet Mann den passenden Verlobungsring? Ist das Thema bereits zur Sprache gekommen,wird die Auserwählte sicherlich schon Wünsche und Erwartungen geäußert haben.

Der Klassiker
Der Antragsring hat eine lange Tradition. Schon im Mittelalter, heißt es, wurde er als „Quittung“ für die Mitgift eingetauscht. Heute setzen Sie mit einem Solitärring ein Statement voller Symbolik. Dieser klassiche Verlobungsring geht zurück auf eine geniale Idee des amerikanischen Juweliers Charles Lewis Tiffany, einen einzelnen, großformatigen Diamanten durch eine besondere Fassung hervorzuheben. In dieser Tradition stehen unsere Solitärringe von Noor, die eine große Auswahl in Karat, Schliff und Farbe bieten.

Die schönsten Augenblicke am Finger
Nach der Hochzeit kann der Verlobungsring natürlich weiterhin die linke Hand zieren – schön ist es aber auch, ihn als Vorsteckring mit dem Ehering rechts zu tragen. Wir helfen gern bei der Auswahl von Modellen, die in Material, Form und Farbton mit dem Antragsring harmonieren. Der Verlobungsring kann auch der Anfang eines „Memoire-Rings“ sein, den Sie zu besonderen Anlässen, wie Geburten und Ehejubiläen, mit weiteren Steinen ergänzen. Für sportlich-elegante Frauen ist ein Spannring genau das Richtige: Hier wird der Diamant in die Ringschiene Gold, Platin oder Edelstahl gespannt, klares, reduziertes Design.

Wie viel darf er kosten?
Schwedens Prinzessin Viktoria sagte bei klein und edel „Ja“, während für US-Schauspielerin Jennifer Garner ein opulentes 4,5 Karat-Exemplar gerade gut genug war. In den USA investiert „Mann“ bis zu drei Monatsgehälter – in Deutschland gibt es solche Regeln nicht: Hören Sie einfach auf Ihr Herz.

Zu unseren Antragsringen